Netnovela

Romane und Geschichten online lesen
9.7/10
Von: antjeb

Meine ersten Handschellen

7852 Aufrufe
Sie waren nicht mit gelbem oder pinkfarbenem Plüsch bestückt. Im Oktober 2003 hatte ich Spätdienst und versah meinen Dienst auf der Linie M48. Beim Übernehmen des Doppeldeckers verfluchte mein Kollege den Bus und nannte ihn eine Scheißkarre. Die Liste seiner persönlichen Bemängelungen, den Bus betreffend, war lang, aber ohne Gewicht. Ganze zwei Fahrten hatte ich schon hinter mich gebracht. Der Bus lief fehlerfrei und ich kam mit ihm klar. Nach zweiundzwanzig Uhr startete ich mit zwei Fahrgästen in die dritte, und -wie sich herausstellen sollte- zugleich letzte Runde. Ich war gerade vier Haltestellen weit gekommen, als der Omnibus Bocksprünge vollführte. Meine weibliche Schnelldiagnose: Getriebeschaden. Sekunden später ging der Motor eigenmächtig aus. Auch meine nächste Überlegung, ob der Tank leer sein könnte, erwies sich als falsch. Laut Instrumentenanzeige war der halb voll. Wenigstens das Funkgerät funktionierte, also konnte ich die Zentrale über mein Problem informieren. Diese nun wies mich an, den Bus von außen mittels Hauptschalter, der die Batterien vom Bordnetz trennt, stromlos zu schalten. Ich war an einer stockdunklen Stelle liegen geblieben, Einsatz für meine nigelnagelneue LED Taschenlampe. Ich stieg aus, ließ die Schlüssel im Zündschloss stecken und die erste Tür offen. Meine beiden Fahrgäste prophezeiten mir, dass es bestimmt länger dauern würde, weshalb sie die…

Psst…! Weitersagen:

Bitte oder registrieren um die ganze Episode zu lesen

Kommentare

Erstellt von Hoerbi64 (Benutzer) on
0
Alter Schwede! Da sind meine Dienste ja stinklangweilig. Liebe Grüße, der lächende-traurige
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Erzähle mir von Deinen Diensten und ich zeige Dir die Lustige Seite. Liebe Grüße zurück.
Erstellt von LenaMüller (Benutzer) on
10
super
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Einen ganz lieben Gruß an einen meiner Lieblingsfahrgäste. Von Mo bis Fr steigst Du immer um 3:26 Uhr mit einem Lächeln ein. Kann ein Morgen schöner beginnen? Danke dafür...
Erstellt von lutzr (Benutzer) on
10
Tolle Geschichte :-) Gefällt mir super. Mal schauen was als nächstes kommt. Bin schon ganz gespannt darauf .
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Lass Dich überraschen.
Erstellt von Sahin Gökberk (Benutzer) on
10
Einfach fantastisch...eine wahnsinnige Geschichte...hast echt eine prima Arbeit geleistet...Es wurde nach hinein immer spannender.Du solltest wirklich Mal Berufs-Autorin werden Antje...)))
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Ich fühle mich geschmeichelt. Danke. Sollte ich den Polizisten je wiedersehen muss ich ihm wohl danken.
Erstellt von Chef Bademeister (Benutzer) on
10
Deine erste Geschichte zu lesen is einfach der Knaller, es ist so als würde man mitten drin stehen! Man möchte Dir helfen, aber es geht nicht, weil man damit beschäftigt ist sich vor lauter lachen die Tränen aus den Augen zu wische. Du machst das Super. Ich freue mich schon auf Deine nächsten Geschichten. :-) :-)
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Vielen, vielen Dank. Es ist so schön zu lesen, dass es mir an einigen Stellen gelungen ist, Dich zum Lachen zu bringen. Lachen ist gesund. Ich werde mir Mühe geben, so dass Du 100 Jahre alt wirst und noch Teilzeit arbeiten kannst. :-)
Erstellt von Kathrin Carl (Benutzer) on
0
Mich hat diese Geschichte ebenfalls aus den latschen gehoben, denn ich konnte mich kaum halten vor lachen! Einfach TOOOOPPPP. Ich freue mich wie alle hier auf deine nächste Geschichte.
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Nun die Fahrgäste und die Umstände machen es doch leicht über ludtiges zu schreiben.
Erstellt von Uwe Stengert (Benutzer) on
10
Tolle Autorin, klasse Kollegin, liebe Freundin. Da ich Dich kenne weiß ich, dass es wirklich so war wie beschrieben. So kannst nur Du sein: quirlig, lustig und immer gut gelaunt. Danke das Du uns an deine tolle Geschichten teilhaben lässt.
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Danke lieber Uwe. Sollte ich über Band zwei nachdenken? Meine Erlebnise bei der U -Bahn?
Erstellt von tomderfahrer (Benutzer) on
0
habe das mit den handschellen gelesen… .echt klasse… weiter so… meine hochachtung
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Auch Dir ein Dankeschön. Ich werrde mir große Mühe geben, dass Du über mich lächeln kannst.
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Danke für das Lob ich werde mir Mühe geben.
Erstellt von skippy71261 (Benutzer) on
10
bin geflasht...gefällt mir mindestens so gut, wie die bombenstimmung....möchte bitte,bitte mehr davon:-))
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Hallo. Ich werde am Montag den 31.03.14 die Geschichte von Oma Hildegard veröffentlichen. Darin wird Mann oder Frau lesen können, nicht immer ist der erste Eindruck der Richtige.
Erstellt von MsnbI13 (Benutzer) on
10
Genial - ich habe ja echt schon viel in Bus und Bahn miterlebt (auch wenn ich noch Schüler bin) - aber das toppt echt alles! :D Bin mal gespannt, was da noch an spannenden und lustigen Geschichten auf uns zu kommt ;) Liebe Grüße aus Stuttgart, Felix
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Liebe Grüße zurück nach Stuttgart. Ich hoffe, das meine nächsten Geschichten genauso spannend bis lustig sind.
Erstellt von CrazyTd (Benutzer) on
10
Hat mir sehr gut gefallen die Story. Mußte es auch gleich mal an die Straßenbahnfahrer weiterleiten. Bin schon auf die nächsten gespannt. Mfg André
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Ich mag die Straßenbahner von Herzen und mir fällt da eine ganz bezaubernde Geschichte ein, die ich aufschreiben werde. Danke lieber André
Erstellt von berliner63 (Benutzer) on
9
Geschichten, die das Leben schreibt, sind die besten!
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Ja das Stimmt. Auch hat jeder Mensch die Freiheit zu entscheiden, wie er seine Erlebnisse bewertet. Ich sehe fast alles humorig.
Erstellt von malonsoleil (Benutzer) on
8
glücklicherweise bist du ein humorvoller Mensch und das zeigst du auch in deinen Kurzgeschichten. Wo andere grimmig reagieren, hältst du einen flotten Spruch parat. Behalte dein sonniges Gemüt. M
Erstellt von benno0152 (Benutzer) on
0
Ich habe eine weiße Feder gefunden , ohne zu suchen. Ni cht in Form einer Feder sonder ein ... im Dst. 2606.
Erstellt von antjeb (Benutzer) on
0
Danke.
Erstellt von Claus mit C (Benutzer) on
10
Liebe Antjeb, es macht so viel Spaß diese Geschichten zu lesen. Kann nur sagen: "Mehr mehr mehr"!! Einiges kommt mir auch so bekannt vor.....
Erstellt von Azubi123 (Benutzer) on
9
Man hat gleich ein Lächeln auf den Lippen wenn man die Geschichte nur anfängt zu lesen. Bin gespannt was noch kommt an Stories die das Leben schreibt von dir... Gruß Andreas